Geht es den SEO jetzt an den Kragen?

am von admin

Der größte Spamhüter von Google, Matt Cutts, kündigte an, dass man demnächst den SEO gepushten Seiten auf den Pelz rücken wird. Google arbeitet derzeit an einem Algorithmus, der Internetseiten erkennt, die durch SEO-Techniken angetrieben wurden, aber nichts taugen. Google bestätigt auch, dass SEO völlig in Ordnung ist, es sei denn die SEO-Techniken sind unorganisch. Falls Methoden  angewendet werden, die auf sehr schlechten Content in den Suchmaschinenergebnissen zurückweisen, wird man denen bald das Licht ausknipsen.

Ein Zitat von Matt Cutts: “What about the people optimizing really hard and doing a lot of SEO. We don’t normally pre-announce changes but there is something we are working in the last few months and hope to release it in the next months or few weeks. We are trying to level the playing field a bit. All those people doing, for lack of a better word, over optimization or overly SEO – versus those making great content and great site. We are trying to make GoogleBot smarter, make our relevance better, and we are also looking for those who abuse it, like too many keywords on a page, or exchange way too many links or go well beyond what you normally expect. We have several engineers on my team working on this right now.”

Herr Cutts erwähnte, dass der Google-Bot “smarter” werden soll, was auch immer das heißen mag.
Theoretisch ist das für Suchmaschinennutzer kein Nachteil, eigentlich vermisst keiner die Platz 1 Treffer bei eBay, die durch unorganische SEO-Techniken gepimpt wurden. Die Branchenportale wird es jetzt am meisten erwischen und die Affiliates, die sich zwischen die eigentliche gewünschte Suche und den Suchenden stellen. Egal was man sucht, es wird nie wirklich das gefunden, was man sich wünscht. Webseiten findet man nicht mehr, nur noch Shops, Katalogverzeichnisse und weitere unnütze Seiten. Einige Geschäftsmodelle wurden so in kurzer Zeit zerstört. Fraglich ist es wie viele „gute“ Seiten es treffen wird – man wird es sehen – bisher hat es Google immer geschafft die Kollateralschäden so gering wie möglich zu halten.

Unternehmen, die Suchmaschinenoptimierung bekommen und auch etwas Vernünftiges bieten, müssen sich keine Gedanken machen. Wer als SEO-Unternehmen den kostengünstigen und einfachen Weg gegangen ist, bekommt dafür nun wahrscheinlich die Quittung. Auf jeden Fall sollten wir uns auf etwas Großes gefasst machen.

Quellennachweis: http://www.website-boosting.de/blog/2012-03-16/seo-websites-abstrafung.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+WebsiteBoosting+%28Website+Boosting%29

in Suchmaschinenoptimierung | Tags:


Kommentar schreiben

Diesen Artikel weiterempfehlen: