Neuer Google Ranking Faktor – Webseitenaufbaugeschwindigkeit

Neuer Google Ranking Faktor – Webseitenaufbaugeschwindigkeit Ein gutes Ranking erreicht man nur unter Berücksichtigung der von Google vorgegebenen Richtlinien und ständiger Pflege. Es ist wieder mal ein neuer Faktor hinzugekommen, auf den ich hier etwas genauer eingehen möchte. Die Frage die sich hier stellt: Ist eine schnell aufbauende Seite besser geranked wird als eine langsame Seite? Zuerst sollte man seine Webseite auf die Geschwindigkeit durchchecken, dies kann man bei vielen Anbietern kostenlos abfragen. Googlen sie einfach nach „website geschwindigkeit“, wählen einen aus und geben Sie dort Ihre URL an, um die Geschwindigkeit des Aufbaus einer Website zu erhalten.

Aufbau Ihrer Seite

Wenn Sie ihre Seite ohne ein Content Management System (CMS), Blog, Shop oder Flash aufgebaut haben, haben sie den Vorteil,  dass Sie direkt in Html gecodet haben, bei einem CMS müssen die einzelnden Teile erst zusammen- gebaut werden. Dies schläg natürlich auf die Ladezeit, ist aber bei großen Websites nicht vermeidbar.

Eine Vermutung zum Google Bot

Auf der letzten SEMSEO 2010 war sogar die Rede davon, dass auch die Anzahl der indizierten Dokumente Ihren Webserver verlangsamen. Hier soll es eine Obergrenze geben, die das Maximum der indexierten Seiten festlegt. Sobald Google mit einem Crawler ihre Seite besucht, prüft er Ihre Webseite auf die Aufbaugeschwindigkeit und wenn diese irgendwie negativ beeinflusst wird, wirk sich dies auch auf die Häufigkeit der Besuche des Crawles aus und auch auf die Anzahl der aufgerufenden und indexierten Dokumente.

Schnelle und einfache kostengünstige Option

Ein effektiver und recht kostengünstiger Schachzug ist es, wenn Sie Ihre Bilder überarbeiten und dabei die Dateingröße so klein wie möglich gestalten. Wichtige Bilder, die auf mehreren Websites eingebunden sind, sollten Vorrang haben, desto weniger Mb müssen über das Internet versendet werden. Desweiteren sollte der Quelltext aufgeräumt werden, d.h. man lagert Teile des Quellcodes aus und zwar die,  die mehrfach verwendet werden auf diversen Websites. Das hat den Vorteil das diese Auslagerung im Chache bleibt und nicht wieder über das Internet versendet werden muss.

Auslagern der Java und CSS-Daten

Zu dem wird natürlich alles in eine Cascada Style Sheets Datei ausgelagert, ebenso werden Java-Scripte ausgelagert in externe Dateien. Auch diese Daten kann man nochmal komprimieren, bei Google finden Sie Hilfe mit der Sprache + dem Keyword „komprimieren“. Auch die Anzahl der hinnausgehenden Links zu anderen Domains spielt mit in die Aufbaugeschwindigkeit, denn jeder Link wird abgefragt nach der  IP-Adresse, gemeint sind hier keine Links zu anderen Webseiten, sondern Links aus dem Quellcode zu Bilder, etc.

Fazit:

Auch wenn Sie ihr Ranking aufgrund der aktiveren Konkorrenz nicht verbessern können, haben Sie immerhin den einen zusätzlichen positiven Effekt, der Kunde bekommt Ihre Seite schneller zu Gesicht. Wenn man nun davon ausgeht, dass mehrere gleichzeitig auf den Server zugreifen, dann lohnt es sich wirklich da, die Kunden schneller ans Ziel kommen und damit die Belastung des Servers verringern.

SHARE ONShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+
  1. Recht informativ, danke für die tollen Hinweise, man kann nie auslernen 😉

Schreibe einen Kommentar