In einem Artikel in welchem sich der Yahoo-Chef über Paid-Content äußert, gibt er ebenfalls bekannt das Unternehmen lieber auf Transparenz statt auf Paid-Content setzten sollen.
Da im Internet alles gedunden werden kann, ist es nicht sinnvoll diesen Weg zu gehen. Diejenigen die wegen sinkender Auflagenzahlen Paid-Content einrichten, haben „anscheinend nicht die Regeln des Internets“ verstanden.

Zum Artikel

SHARE ONShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+