Mobile Karte erstellen mit TileMill

Für die Erstellung von Karten gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Für einen Großkunden bekamen wir den Auftrag, eine App zu entwickeln, in der unterschiedliche Standorte dargestellt werden können. Um dieses Vorhaben zu realisieren, haben wir uns für die Kartenerstellung durch TileMill mit CartoCSS aus OpenStreetMap entschieden. TileMill ist eine Open-Source-Software zur Erstellung von Karten und für jeden frei verfügbar. Das Tool wurde von Mapbox entwickelt und ist unter Windows, Linux und Mac nutzbar. In der App-Entwicklung arbeiten wir mit Xamarin auf der Programmierbasis von C#.

Bild: Bildexport Deutschlandkarte aus TileMill

App-Entwicklung mit TileMill

TileMill ist ein Tool, das sowohl für die wissenschaftliche Nutzung im Bereich der Kartografie als auch für die allgemeine Kartenerstellung auf einer Website und für die Einbindung in Applikationen geeignet ist. ESRI Shapefile, KML, GeoJSON, GeoTIFF, PostGIS, CSV und SQLite sind als kompatible Datenquellen zu verzeichnen. Die Rohdaten werden aus OpenStreetMap importiert, aufbereitet, zusammengeführt und gestylt, so dass hochwertigen Karten entstehen, die direkt in das .mbtiles-Format exportiert werden.

Als Datengrundlage zur Kartenerstellung und Datenmanipulation werden freie Geodaten von Mapbox für die Länderinformationen verwendet, die für TileMill optimiert sind. In unserem Fall lagen die Daten im Esri-Shapefiles-Format vor und wurden bereits mit Mapnik’s shapeindex tool indexiert, damit Abfragen innerhalb von CartoCSS erfolgen kann. Erweiternde Daten, wie einzelne Bundesländer, Flüsse oder Städte, können über die Geofabrik bezogen werden. Städteinformationen sind in der Mapbox Cloud zu finden und können in TileMill in einem neuen Layer eingefügt werden. Muss man die Geodaten um Informationen erweitern, beispielsweise wenn bei Ländern das Kartenmaterial nicht ausreichend aufbereitet ist, kann eine Bearbeitung oder Erweiterung der Attribute notwendig sein. Nur dadurch sind die Abfragen in CartoCSS gewährleistet.

Bild: Bildexport aus TileMill

Durch das Reinladen und die optische Aufbereitung von Esri-Shapefiles in TileMill als Layer, besteht die Möglichkeit neben der Position und Farbgebung auch das Verhalten diverser Zoomstufen festzulegen. In unserem Fall erwies es sich als sinnvoll, Städtenamen erst ab einer höheren Zoomstufe einzublenden bzw. sie dem Format entsprechend anzupassen.

CartoCSS dient der Gestaltung des Kartenmaterials durch Stylingangaben und Bedingungen. Wer den Umgang mit CSS kennt, dem wird das Derivat CartoCSS bekannt vorkommen. In diesem Fall werden aber zusätzliche Möglichkeiten, Bedingungen abzufragen und auf diese zu reagieren, geboten.
Nach dem Abschluss der Style-Anpassungen werden die Kartendaten im .mbtile-Format, einem SQLite-Format, exportiert. In diesem werden Einzelbilder unter entsprechenden Zoomfaktoren und Koordinaten als Indizes gespeichert.

Frank Ortner, Programmierer bei ISEO, über die Arbeit mit TileMill: „Die Möglichkeiten in der Kartengestaltung sind durch TileMill extrem umfangreich und durch CartoCSS sehr flexibel.“

SHARE ONShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+
  1. P.S. Achja Deutschland lediglich 8MB Kartenmaterial im Offline-Modus!!!! So macht das Spaß!

Schreibe einen Kommentar