Durch die Einführung der automatisch ausgegebenen lokalen Suchergebnisse stöhnen etabliert Top-Ten Platzierte. Jeder kennt! Und Wer nutzt Sie? Die Ausgabe der lokalen Branchenergebnisse über den eigentlichen SERPS erregte einiges an Interesse in der Optimierungsgemeinde. Viele Fragen blieben erstmal offen und viele Ängste um den Verlust von Möglicher derzeit etablierter Performance machte als bald die Runde.

Durch den Anzug der lokalen Ergebnisse in vielen Branchen machte sich Google nicht nur Freunde. Um ein wenig Dunkel ins Suchmaschinenoptimiererleben zu bringen hier nun eine kleine aber feine Einschätzung aus einigen eigenen und Kundenprojekten.

Wir haben einige kleiner und mittlere Kunden aus unseren Portfolio mal genauer beleuchtet und relativ einfach festgestellt wie es denn um den Traffic auf den lokalen Branchenergebnissen wirklich steht.

Grundsätzlich haben wir weder bei betroffen Top-Ten Platzierungen deutliche Rückgänge verzeichnen müssen allenfalls wurden hier Nuouncen schlechteren Klickverhaltens festegestellt, welche aber auch auf andere Faktoren hindeuten können.

Auch bei nun vermehrt angezeigten lokalen Ergebnistreffern war das klickpotenzial bei weitem nicht so aktiv wie zuerst vermutet. Ich will nun nicht sagen das es nichts gebracht hat. Ich halte jedoch die lokalen Branchenergebnisse für so unübersichtlich das von einfacher Usability kleine Rede mehr sein kann.

Im Grunde hat sich zwar das Suchergebnisbild verändert aber die Klicks bleiben im Großen und Ganzen da wo Sie auch vorher waren. Wir bleiben mal gespannt welche Entwicklung uns hier noch erwartet.

Fazit: Weder Fluch noch Segen. Der lokale Anbieter erhält einwenig mehr PR und vielleicht die ein oder anderen Anfrage aber da die Qualität hinter den Anzeigen zumeist mehr als zu wünschen lässt bleibt der gemeine Suchenden bei der Top-Ten hängen.

SHARE ONShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+