Google labelt „Mobile-freundliche“ Websites

Wer zukünftig mit seinem Smartphone die Google-Suche nutzt, erhält durch ein Label in den Google-Suchergebnissen sofort Auskunft darüber, ob eine Website für mobile Nutzer optimiert ist. Möglicherweise wird sich die sogenannte „Mobile-Friendliness“ zum Ranking-Faktor entwickeln.

Die Nutzung von Apps steigt

Die Internetnutzung durch mobile Endgeräte steigt stetig: Seit 2011 hat sich die Smartphone-Nutzung von 18 % auf 40 % mehr als verdoppelt. Zugleich ist ein Rückgang der Nutzung des Desktop-PCs zu verzeichnen. Lag sie 2011 noch bei 51%, ist bis 2013 bereits ein Rückgang auf 43 % zu verzeichnen.[1]

Entsprechend wird es immer wichtiger, dass Websites für Mobile optimiert sind. Google setzt es sich mit dieser Neuerung zum Ziel, die Nutzerfreundlichkeit für Smartphone-User zu steigern. Umständliches Scrollen und Zoomen sollen dadurch vermieden werden. In den Google-Suchergebnissen werden geeignete Seiten entsprechend hervorgehoben, wie aus dem Google-Webmaster-Blog hervorgeht.

Screen Mobil Testing Tool

Screenshot: Google-Ergebnis für Xamarin bei ISEO

Wann ist eine Website „Mobile-Friendly“?

Eine Website wird von Google als „Mobile-Friendly“ gekennzeichnet, wenn sie folgende Kriterien erfüllt:

  • Software, die nicht für mobile Geräte tauglich ist, wird vermieden, z.B. Flash
  • Texte sind ohne Zoomen lesbar
  • Der Inhalt ist so an die Seitengröße angepasst, dass weder horizontal gescrollt noch gezoomt werden muss
  • Hyperlinks sind in einem ausreichenden Abstand zueinander platziert, um ein gezieltes Anklicken zu ermöglichen
Beispiel für das Google-Label

Screenshot: Beispiele für das Label

Mit dem Mobile-Friendly Test von Google kann überprüft werden, ob eine Website mobil-freundlich ist. Wir als Full-Service-Agentur helfen Ihnen gerne bei der Optimierung Ihrer mobilen Website!

„Mobile-Friendliness“ als Ranking-Faktor

Im Rahmen dieser Neuerung wird ebenso drauf hingewiesen, dass die „Mobile-Friendly“-Kriterien zu Experimenten im Ranking-Bereich genutzt werden. Eventuell sind damit mobiloptimierte Seiten bei Google zukünftig höher platziert als jene, die nicht als „mobile-friendly“ eingestuft werden. Ob und wann sie einen Einfluss auf das Ranking haben wird, ist noch nicht bekannt.

_________________________________
[1] Studie von Do Mobile!: „Deutschland wird Mobile – Sind die Unternehmen vorbereitet?“

SHARE ONShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+
  1. Vielen Dank für den informativen Beitrag. Google geht damit in die richtige Richtung. Es ist gut mobil optimierte Seiten in den Suchergebnissen nach oben zu pushen. Schließlich gehen immer mehr Menschen mit dem Smartphone oder Tablet online.

Schreibe einen Kommentar