Wenn man bei Google “Iseo“ eingibt erscheint auf der Seite nicht nur unser Unternehmen, die Iseo Online Marketing Agentur, sondern auch ein See in Italien. Diese Namensgleichung verleitet mich heute dazu, doch etwas über diesen sehr interessanten See zu schreiben.
Der Iseosee (italienischer Name: Lago d’Iseo) liegt in den lombardischen Provinzen Bergamo und Brescia. Er ist der viertgrößte der oberitalienischen Seen, umsäumt mit herrlichen Badebuchten,  wunderschönen Weinbergen, beachtlichen Olivenhaien und eindrucksvollen Felswänden, die bis ins Wasser ragen.

Der See hat eine besondere Attraktion: Mitten im See befindet sich eine 600 m hohe Berginsel, die Monte Isola (“Inselberg“), die größte Insel in einem italienischen Binnengewässer . Auf Monte Isola findet man idyllische Fischerdörfer, schmale Wanderpfade und mittelalterliche Burgtürme.

Zwei kleinere Inseln, die Isola di Loreto und Isola di S. Paolo, befinden sich heute in Privatbesitz. Eine bzw. zwei eigene Inseln, na das ist ja wohl ein Traum! Gehören tun diese übrigens der Waffenherstellerdynastie Beretta.

Jetzt einmal zur Größe: 25 km lang, 250 m tief, 181 m über dem Meeresspiegel und eine Gesamtfläche von 65,3 km². Wirklich beachtlich.

Und wo liegt er genau? 20 km nordwestlich von Brescia am Fuß der Bergamasker Alpen und der Adamello-Presanella-Alpen.

Der Iseo ist durch super Fallwinde ein Segelsportparadies für alle Segel-Sportarten: Segler, Wind- und Kitesurfer gehören deshalb zu den leidenschaftlichen und treuen Besuchern des Sees. An den wenigen Badestränden hat sich eine angenehme Infrastruktur und Touristik gebildet und es ist dort kaum überlaufen.

Trotzdem ist den meisten Menschen der “Iseo“ nicht bekannt. Der Comer See (bekannt durch den Schauspieler George Clooney) und der Gardasee  hingegen schon.

Sein Wasser bekommt dieses herrliche Gewässer von dem Fluss Oglio. Das Seebecken wurde einst in der Eiszeit von den Gletschern des Valcamonica-Tals ausgehöhlt.

Im Süden des Sees beginnen die sanften Hügel das Weinanbaugebiet Franciacorta mit schönen Radwegen und vortrefflichen Weinen. Von den Städten Bergamo und Brescia trennen ihn nur wenige Kilometer, so dass er ein beliebtes Ausflugziel darstellt.

Man kann den See trotz vieler bis an das Wasser steil abfallender Felswände vollkommen umfahren. Die Straße ist an zahlreichen Stellen sogar aus dem Felsen gehauen. Wer mal eine spektakuläre Szenerie sehen möchte – einfach mal in Tom Tykwers Thriller “The International“ reinschauen.

Die am See gelegenen Orte haben kleine Gassen, alte Stadtmauern und mittelalterliche Ortskerne und Namen wie  Lovere, Pisogne, Sulzano, Iseo und Sarnico. Ja, das klingt nach Italien.

Das Klima ist in den Sommermonaten durch den leichten Wind besonders angenehm.
Angenehm auch, dass wir eine so schöne Namensschwester  bzw. einen so schönen Namensbruder haben.

SHARE ONShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+