Seit letzter Woche finden sich zu manchen Suchbegriffen auch Ergebnisse aus Twitter oder Statusmeldungen von Facebook. Mit diesen weiteren Ergebnissen in den SERP´s (Search Engine Result Pages) ist von der Übersichtlichkeit zwar wieder ein Stück verloren, aber der Nutzen ist enorm.
Durch die Aufnehme von Twitterposts und den Facebook-Statusmeldungen, werden die Ergebnisse nicht nur aktueller sondern meiner Meinung nach auch persönlicher. Denn statt „statischen Seiten“ werden nun die Profile von Menschen angezeigt die sich anscheinend ebenfalls für das Thema (oder besser gesagt für den Suchbegriff) interessieren.

Ein Video stellt die Neuerung nochmals kurz dar und erklärt sie.
Echtzeitsuche in den Google-Ergebnisseiten

SHARE ONShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+