Wer hätte sich das jemals erträumt? Der Internet-Gigant Google gilt als makellos, doch am 17.08.13 in der Nacht zum Samstag ging um 0:51 Uhr plötzlich für ca. 4 Minuten nichts mehr – Google offline? Von einer Sekunde auf die nächste funktionierten sämtliche Google Dienste nicht mehr. Weder GoogleMail, GoogleDrive. Google’s Analytics oder Google Maps waren erreichbar. Scheinbar war sogar das Videoportal YouTube für einige Minuten nur eingeschränkt verfügbar.

Google ofline

Google präsentierte sich in den ersten Stunden des 17.08.13 auf diese Weise.

Messungen, die der Internet-Analysedienst GoSquared protokollierte, zeigten angeblich bis zu 40% weniger Seitenabrufe bei einigen Tausend Websites auf. Kaum hat sich Google wieder erholt, gingen die Zahlen der Seitenabrufe wieder nach oben.

Welche Auswirkung die Auszeit für Google hatte, lässt sich nur theoretisch beantworten. Auszugehen ist von der zuletzt gemeldeten Quartalsumsatz von 14,1 Milliarden Dollar. Google mache demnach pro Minute 108.000 Dollar Umsatz. Ginge man von 4 Minuten aus, dann wäre man schon bei 432.000 Dollar (306.000 Euro). Dies ist aber eben nur eine theoretische Rechnung.

Allerdings darf man davon ausgehen, dass diese Minuten der Auszeit von Google eine Menge Aufmerksamkeit brachte und demnach wenige Minuten später mehr Suchanfragen als gewöhnlich generiert wurden, als Google wieder verfügbar war. Dies könnte den Verlust teilweise ausgeglichen haben.

Aber viel wichtiger ist doch die Erkenntnis, welche Dominanz Google im Internet halten kann und welchen Einfluss durch einen US-Konzern möglich ist. Die Auszeit die Google sich gönnte, sei für viele Amerikaner Grund genug gewesen, im Büro zu fragen: „Können wir jetzt nach Hause gehen?“

SHARE ONShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+