Das Weihnachtsfest steht vor der Tür und Apple kurbelt die Wirtschaft an und hat schon ein paar Geschenke produziert. Google hat zur Vorstellung der neuen Produkte diesmal nicht nach San Francisco oder in seine Heimatstadt Cupertino eingeladen, sondern nach San José im Silicon Valley.

Apple-Chef Tim Cook präsentierte in ein eineinhalb Stunden neben anderen Dingen auch das erwartete kleine Tablet, das iPad mini.

Diesmal wurde kein neuer Trend gesetzt. Das kalifornische Unternehmen weicht diesmal von seinem herkömmlichen Weg ab und macht es den anderen Firmen nach. Das Format beim iPadmini ist geschrumpft, es ist leichter und handlicher – mit einem 7,9 Zoll-Display, 7,2 Millimeter Dicke und einem Gewicht von 308 g passt es auch in kleiner Taschen. Damit kann es ohne Probleme mit den preiswerten Siebenzöllern von Google, Amazon und Samsung konkurrieren.

Nur das Display ist mit einer Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten weniger hochwertig  ausgestattet als die Konkurrenz. Der  A5-Prozessor ist aber derselbe wie beim iPad 2.
Das Gesicht des neuen iPad mini –  sieht aus wie ein iPad 3, das in den Trockner geraten ist. Es ist knapp 2 Zoll kleiner als sein Vorgänger, vorne ein fast randloser Bildschirm und hinten schönes gebürstetes Aluminium. Und mit der etwas größeren Arbeitsfläche,  als bei der Konkurrenz,  kann es ebenfalls punkten.

Zum Preis: Nachdem andere Unternehmen die Preislatte nicht so sehr hoch gelegt haben (Amazon Kindle Fire mit 159 Euro, Google Nexus 7 mit 199 Euro), ist das iPad mini relativ teuer. 329 Euro für die 16-Gigabyte-Variante, 429 Euro für 32 Gigabyte und 529 Euro für 64 Gigabyte-Speicher.

Mal sehen, wie sich das iPad mini auf dem Markt integriert. In etwa einer Woche wird Google eine neue Android-Version, neue Handys und auch neue Tablets vorstellen. Traut man Gerüchten, werden ein ultrahochauflösendes 10-Zoll-Tablet und eine 32-GB-Version des Nexus 7 dabei sein. Das Nexus 7, ähnlich ausgestattet, ist aber doch bedeutend günstiger als das Apple-Produkt.

Aber für Apple-Liebhaber spielt der Preis oft ja keine Rolle.

SHARE ONShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+