Blauer Himmel, Sonne, Strand. Kennen Sie die zehn schönsten Strände Europa`s?

Spanien, Italien oder die Türkei? Das Reise-Portal Trip-Advisor hat durch eine Onlineabstimmung die Top Reisestrände für 2012 ermittelt. Dabei handelt es sich um eine Reise-Community, die Erfahrungsberichte wie auch Bewertungen von Urlaubern anbietet und auswertet.

181 Strandorte in 21 Regionen schafften es in das diesjährige Ranking, und konkurrierten um den Titel. Prämiert wurden die Orte mit den besten Bewertungen. Laut der Userbewertungen ist das diesjährige Gewinnerland das schöne Spanien, denn es waren im Ganzen fünf spanische Strände ganz vorne dabei.

Und jetzt nach den langen Wintermonaten steht der Frühling endlich wieder vor der Tür, der Chef verlangt nach der Urlaubsplanung und die Menschen haben wieder Sehnsucht zu verreisen. Also ab ins Netz.

Und was ist los im Netz in Punkto Urlaub? Letztes Jahr kaufte der Weltkonzern Google das Unternehmen ITA Software –  für schlappe 700 Mio. Dollar (rund 560 Mio. Euro). ITA, ein bis dahin führender Anbieter für spezialisierte Software für Flugdaten, der von Fluggesellschaften, Reisebüros und Online-Seiten für Flugvergleiche in diesem Bereich angeboten wurde.

Eine hohe Investition, aber jedes 2. Flugticket wird Mittlerweise schon online gebucht. Google übernimmt seitdem neben der Herrschaft bei den Suchmaschinen auch noch eine dominierende Rolle im Online-Reisegeschäft und  könnte sich eine Monopolstellung bei der Flugreisen-Suche im Netz verschaffen.

Google hatte bei der Übernahme zugesichert, Techniken zu konzipieren, die noch mehr Traffic auf die Konkurrenz-Seiten leiten. Wenn man bei Google z.B. nach einem Flug von New York nach Miami sucht, wird mittels ausklappbarer One-Box eine Liste von Flügen angezeigt – inklusive Links zu den Buchungsformularen der Airlines. Für alle Suchenden ein nettes Tool, allerdings ein Unglück für die Reise-Suchmaschinen. Durch das neue Feature soll es zu einem Traffic-Einbruch gekommen sein.

Allerdings sparen die Fluggesellschaften durch die direkte Buchung via Google 10 $. Eine Buchung über eines der Reiseportale verursacht Kosten von 11 $, während die direkte Buchung nur 1 $ kostet.

Außerdem hatte Google der amerikanischen Wettbewerbsaufsicht versprochen, ITA` s Technologien über einen Zeitraum von fünf Jahren zu „vernünftigen und nicht diskriminierenden“ Bedingungen an Konkurrenten zu lizenzieren.

Alle Beschwerden, die der Konzern von konkurrierenden Reiseanbietern über deren Position in seinem Suchranking erhält, muss es an die US-Justiz weiterleiten. Das Abkommen sieht keine Änderungen an Googles Suchalgorithmus vor. Jedoch musste Google eine Firewall installieren, um unautorisierten Zugriff auf sensible Daten von ITA-Kunden zu verhindern.

Aber zurück zu unseren Traumstränden:

Auf dem zehnten Platz landet die Puerto Del Carmen, die sich auf der kanarischen Insel Lanzarote über 6 km erstreckt.

Der Strand von Corralejo ist der größte Badeort Fuerteventuras. Südlich davon erstreckt sich das wunderschöne Dünengebiet des Nationalparks.

Ebenfalls auf den Kanaren: Die Playa del Inglés. Der Strand ist der größte Badeort Gran Canarias, ebenso besonders bekannt für seine weitläufigen Dünen.

Darauf folgt der erste türkische Strand, die Bucht von Antalya, die von steilen Küstenlandschaften, ganzjährig milden Temperaturen und einer mediterranen Atmosphäre geprägt werden.

Auch in den TopTen ist das einst ruhige Fischerdorf Albufeira. Das “St. Tropez der Algarve“ hat eine 2000-jährige Geschichte und wurde auf einem Fels errichtet und galt früher als uneinnehmbar.

Auf dem fünften Platz landet der spanische Strand von Benidorm mit seinen vielen verschieden Möglichkeiten für Wasseraktivitäten.

Der Zwölf Kilometer lange britische Strand von Bournemouth, welcher in Südengland liegt,  wurde ebenfalls gewählt.

Der sieben Kilometer lange Strand von Puerto Alcudia auf Mallorca, einst ein ruhiges Fischerdorf, ist einer der längsten Strandabschnitte der Insel und landet auf Platz drei.

Der Zweite Platz: Der flach abfallende türkische Strand Icmeler, welcher zur Stadt Marmaris gehört.

Der diesjährige Gewinner ist der türkische Strand Ölüdeniz. Die „Blaue Lagune“ liegt in der kleinen Stadt Fethiye im Südwesten der Türkei. Der Strand ist berühmt für seine Berge, die das östliche Ende umsäumen.

Also, einen schönen Strand aussuchen und viel Spaß bei der diesjährigen Urlaubsbuchung!

SHARE ONShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+

2 Kommentare

Füge deinen hinzu →

  1. Norbert Klafack

    4. April 2012 — 18:51

    Eine schöne Auflistung, da freu ich mich schon auf den Sommer.Mal sehen ob, ich den einen oder den anderen Strand dann mal live sehe.
    Auch sehr interessant, was sich Google da schon wieder unter die „Nägel“gerissen hat.

  2. Google weiß halt, wie sie Geld verdienen können. Online Business wächst und wächst. Und wenn man das nötige Kleingeld hat, kann man sich auch schnell mal für 700 Mio ITA Software leisten.

    Jetzt weiß ich aber auch schon einmal, welche Ziele in meine nächste Urlaubsplanung mit einfließen werden.

Schreibe einen Kommentar